Computeranwendungen und sprachlicher Kontext. Zu den Wechselwirkungen zwischen normaler und formaler Sprache bei Einsatz und Entwicklung von Software

Abstract: Menschliche Sprache wird in der traditionellen Softwaretechnik als Problem betrachtet. Sie gilt als ungenuegend zur Spezifikation und Entwicklung von Computeranwendungen. Die Flexibilität und Offenheit normaler Sprache ermöglicht es auf der anderen Seite, ueber immer neue Bereiche auf verschiedenste Art zu kommunizieren und zu reflektieren. Wie kann diese kreative Seite menschlicher Sprache bei Entwicklung und Gestaltung von Software beruecksichtigt werden? Anhand des Begriffs der symbolischen Maschine von Sybille Krämer und der Sprachtheorien Humboldts und Wittgensteins werden die im Kontext der Argumentation wichtigen Eigenschaften formaler und normaler Sprache herausgearbeitet. Ansätze zur Gestaltung von Computeranwendungen, die ihre Einbettung in nrmale Sprache beruecksichtigen, und zur Einbeziehung von normlaer Sprache bei der Softwareentwicklung werden aufgezeigt.

  This dissertation MIGHT be available in PDF-format. Check this page to see if it is available for download.